Es schließt sich der Kreis

Geschrieben aus Bregenz, Vorarlberg, Österreich.

Am Dienstagmorgen haben wir uns schnell fertig gemacht und schließlich der Küste und dem Meer den Rücken zugewandt. Über lange leere Autobahnen ging es zwischen Turin und Mailand gen Norden. Der nächste Halt war erst nach 2,5h in Stresa am malerischen Lago Maggiore. Hier haben ne wir uns ein paar Minuten die Füße vertreten, bevor wir wieder über die Grenze weiter nach Norden bis nach Locarno gefahren sind. Auch hier war ich das letzte Mal vor ca. 10 Jahren.

Nachdem wir schließlich nach etwas telefonieren und suchen auch einen Campingplatz am See bekommen haben, konnten wir uns nochmal auf den Weg ins Verzasca-Tal machen.

Nach einigen Kurven kamen wir schließlich am höchsten Staudamm Europas an.

Anschließend sind wir mit dem WoMo noch weiter im Tal gefahren, bis wir bei dem beliebten Postkartenmotiv, der Brücke Pozzo dei Salti, ankamen.

Am Abend mussten wir dann noch unseren Camper ausrichten und aufbauen und konnten den Sonnenuntergang am See noch genießen.

Der Mittwoch stand dann nochmal im Zeichen der Entspannung. Wir waren den ganzen Tag nur noch am See zum Baden. Leider waren die Temperaturen im Wasser nicht mehr ganz so, wie an der Côte d’Azur. Aber für eine kurze Erfrischung trotzdem ganz gut. Abendessen gabs dann im Restaurant am Campingplatz.

Heute Morgen mussten wir dann bis 10:30 Uhr unseren Platz räumen. Die Fahrt ging über Pässe und durch Tunnel bis nach Österreich. In Bregenz haben wir am Bodensee einen Stopp und einen kleinen Stadtspaziergang gemacht. Nach der Besichtigung der Seebühne sind wir dann nochmal eine Stunde bis Memmingen gefahren und hier bei Bekannten untergekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.